• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/1.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/2.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/3.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/4.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/5.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/6.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/7.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/8.jpg

Großes Interesse am neuen Schwerpunkt Erziehungswissenschaft

Am Tag der offenen Tür informierte das Berufliche Gymnasium der Kaufmännischen Schulen Hanau über den neuen Schwerpunkt Erziehungswissenschaft. Dieser Zweig ist vor allem für alle Schülerinnen und Schüler interessant, die später Lehramt studieren oder im sozialen Bereich arbeiten wollen. Als Nebenfach kommt das Fach Psychologie hinzu. Den Unterricht im Schwerpunkt übernehmen Lehrkräfte der Fachschule für Sozialwesen der Eugen-Kaiser-Schule. Durch die Kooperation der beiden Schulen können die neuen Schülerinnen und Schüler sowohl im Sozialpädagogischen Zentrum in Klein-Auheim als auch in den Räumen der Kaufmännischen Schulen Hanau ausgebildet werde.

 

Abteilungsleiterin Garnet Becker stellte in ihren Informationsveranstaltungen auch die seit langem etablierten Schwerpunkte Wirtschaft, Wirtschaft – bilingual und Gesundheitslehre vor. Hier überzeugen die KSH durch eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis: In Wirtschaftslehre entwickeln die Schülerinnen und Schüler bereits in der E-Phase mit Hilfe von Wirtschaftspaten Ideen zur Existenzgründung einschließlich der dafür notwendigen Business-Pläne während in Gesundheitslehre sowohl Besuche der Herzchirurgie der Kerkhoff-Klinik in Bad Nauheim als auch der Pathologie der Uni-Klinik Frankfurt auf dem Programm stehen.

Die Fachoberschule Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung zeigte Auszüge aus Projektarbeiten und informierte über das Praktikum. Ergänzt wurden die Projektpräsentationen und Unterrichtsbeispiele durch entsprechende Informationsveranstaltungen. Abteilungsleiter Albert Sauer referierte über die Zugangsvoraussetzungen und Inhalte der Fachoberschule. Er stellte heraus, dass sich Schülerinnen und Schüler mit diesem Abschluss in jeden Bachelor-Studiengang an sämtlichen hessischen Hochschulen und Universitäten einschreiben können und dass dieser Bildungsgang eine einzigartige Verzahnung von Theorie und Praxis in der Jahrgangsstufe 11 bietet.

Die 2jährige Berufsfachschule Fachrichtung Wirtschaft informierte über die Möglichkeit den Mittleren Bildungsabschluss und eine grundlegende berufliche Qualifikation im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zu erwerben. Als vollschulische Berufsausbildung bieten die Kaufmännischen Schulen Hanau die 2jährige Höhere Berufsfachschule mit dem Abschluss als Kaufmännischer Assistent/in für Bürowirtschaft an. Außerdem nutzten auch ehemaligen Schülerinnen und Schülern den Tag der offenen Tür, um ihre alte Schule wieder zu besuchen und Interessenten über die beruflichen Möglichkeiten, die ein Abschluss an den KSH bietet, zu informieren.

Ergänzt wurden die schulinternen Präsentationen durch einen Informationsstand der IHK Gelnhausen-Schlüchtern, die über die Möglichkeiten der dualen Berufsausbildung informierte.

 

Stiftung Finanztest macht Schule

Wir sind dabei!

Bachelor-Anschluss

Die Forschungsbörse

Die Forschungsbörse - wir sind dabei!

Ameliastraße 50, 63452 Hanau | Tel: 06181-98060 | Fax: 06181-980618 | info@ks-hanau.de