• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/1.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/2.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/3.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/4.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/5.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/6.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/7.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/test1/8.jpg

Besuch aus Berlin – Staatsminister Roth, MdB, zu Gast an den KSH

Als sich der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt Michael Roth für den 05. Februar bei den Kaufmännischen Schulen Hanau für eine kleine Frage- und Diskussionsrunde über Europa im Zuge der Parlamentswahl im Mai ankündigte, herrschte ein wenig mehr Aufregung an den KSH als sonst. Im Wirtschaftslehre- und Politikunterricht des Beruflichen Gymnasiums wurden Fragen und Hintergrundinformationen gesammelt, um mit Staatsminister Roth über aktuelle politische Themen diskutieren zu können.

 

Gemeinsam mit der Schulleiterin Frau Claudia Galetzka begrüßte der Landtagsabgeordnete Christoph Degen den aus Hessen stammenden Staatsminister. Roth bezeichnete in einem Impulsvortrag Europa als eine Wertegemeinschaft, in der man „grenzenlos“ reisen, lieben, lernen und arbeiten könne. Klimaschutz und Friedenspolitik seien nur zwei Beispiele, an denen deutlich werde wie hilflos ein einzelnes Land alleine sei. Selbst Deutschland sei zu klein, um globale Themen zu bewältigen. Indem man als Europäische Union international mit einer Stimme spreche, sei dies politisch und wirtschaftlich zum Vorteil von allen Mitgliedsstaaten.

In der sich anschließenden Fragerunde wurden neben europäischen Themen wie Brexit und den US-Handelszöllen auch die Veränderung der politischen Landschaft durch die AfD, die drohenden Dieselfahrverbote in Frankfurt und die Digitalisierungsproblematik in Deutschland angesprochen.

Außerdem herrschte ein großes Interesse am Beruf des Politikers. Habe man als Politiker überhaupt noch ein Privatleben? Wie und wieso sei Roth überhaupt in die Politik gegangen? Und wie eng arbeite man als Staatsminister mit der Kanzlerin höchstpersönlich zusammen? Auch hier antwortete Staatsminister Roth geduldig und sehr offen. Er gab an, an Angela Merkel besonders ihren sachlichen Politikstil schätze – auch wenn er inhaltlich andere Positionen vertrete. 

Zum Abschluss erhielten die Schülerinnen und Schüler hilfreiche Tipps zum Auswahlverfahren für den Diplomatischen Dienst bevor Staatsminister Roth noch eine Gruppe von Austauschschülerinnen und -schülern aus dem französischen Rennes begrüßte.

Die angesetzten eineinhalb Stunden vergingen wie im Fluge und Staatsminister Roth wurde mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet.  Da die Schüler noch viele Fragen hatten, verwies Roth auf seine Email-Adresse und sämtliche Social-Media Kanäle und versprach, sämtliche Anfragen zu beantworten. Abteilungsleiterin Garnet Becker bedankte sich bei Herrn Staatsminister Roth für seinen Besuch und forderte die Schülerinnen und Schüler auf von ihrem Wahlrecht bei der anstehenden Europawahl im Mai 2019 Gebrauch zu machen.

Stiftung Finanztest macht Schule

Wir sind dabei!

Bachelor-Anschluss

Die Forschungsbörse

Die Forschungsbörse - wir sind dabei!

Ameliastraße 50, 63452 Hanau | Tel: 06181-98060 | Fax: 06181-980618 | info@ks-hanau.de